Dämmung der obersten Geschossdecke

Mit dem Inkrafttreten der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV) 2014 ist es nun endgültig Pflicht, oberste Geschossdecken zu unbeheizten Räumen, die den Mindestwärmeschutz überschreiten, bis zum 31.12.2015 zu dämmen 

1. Schritt : Vor-Ort-Prüfung

Durch die Vor-Ort-Prüfung, also die Besichtigung und die Aufnahme des Aufbaus der obersten Geschossdecke mit anschließender Berechnung des Wärmedurchgangskoeffizienten der obersten Geschossdecke im Ist-Zustand lässt sich feststellen, ob diese doch recht hohen Investitionskosten überhaupt erforderlich sind. 

Leistungsumfang pro Gebäude:

  • Vor-Ort-Begehung des Objektes
  • Aufnahme des Dachgeschosses (Bauteil, Material, Aufbau)
  • ggf. ein grobes Aufmaß
  • Berechnung des Wärmedurchgangskoeffizienten im Ist-Zustand und Vergleich zu den Anforderungen der EnEV 2014
  • Ausstellung eines Bauteilnachweises gemäß EnEV 2014


2. Schritt : Umsetzen der Maßnahme

Leistungsumfang pro Gebäude:

  • Antragsformalitäten bei der KfW auf 10 % Zuschuss oder einen Kredit zu 1 %
  • Einholen von Angeboten, Prüfung auf KfW- oder EnEV-Anforderungen
  • Baubegleitung mit anschließender Bestätigung für die KfW, Bauteilnachweis gemäß EnEV 2014
  • Bauabnahme nach Fertigstellung der Maßnahme