Förderprogramme des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Solarthermie

Um die Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmebereich auszubauen, bezuschusst das BAFA Investitionen in thermische Solarkollektoranlagen.

Gegenstand der Förderung

Errichtung oder Erweiterung von Solarkollektoranlagen zur:

  • Warmwasserbereitung
  • Raumheizung
  • Kombinierten Warmwasserbereitung und Raumheizung
  • Solaren Kälteerzeugung
  • Zuführung der Wärme und/oder Kälte in ein Wärme- und / oder Kältenetz
  • Bereitstellung von Prozesswärme

detailierte Informationen:

Basis- und Zusatzförderung für die Errichtung oder Erweiterung von Solarkollektoranlagen zur thermischen Nutzung

Innovations- und Zusatzförderung für die Errichtung von großen Solarkollektoranlagen


Biomasse

Um die Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmebereich auszubauen, fördert BAFA effiziente und emissionsarme Biomasseanlagen mit Investitionszuschüssen.

Gegenstand der Förderung

Errichtung oder Erweiterung von Biomasseanlagen für die thermische Nutzung von 5 bis 100 Kilowatt Nennwärmeleistung:

  • Kessel zur Verbrennung von Biomassepellets und -hackschnitzel
  • Pelletöfen mit Wassertasche
  • Kombinationskessel zur Verbrennung von Biomassepellets bzw. Holzhackschnitzeln und Scheitholz
  • Besonders emissionsarme Scheitholzvergaserkessel

Beachten Sie bitte, dass luftgeführte Pelletöfen (Warmluftgeräte) nicht förderfähig sind.


detailierte Informationen

Basis- und Zusatzförderung für die Errichtung von Biomasseanlagen für die thermische Nutzung von 5 bis 100 Kilowatt Nennwärmeleistung

Innovations- und Zusatzförderung bei Biomasseanlagen bis 100 Kilowatt Nennwärmeleistung


Wärmepumpen

Um die Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmebereich fördert das BAFA die Errichtung effizienter Wärmepumpen mit attraktiven Zuschüssen.

Gegenstand der Förderung

Errichtung von effizienten Wärmepumpen bis einschließlich 100 Kilowatt Nennwärmeleistung zur:

  • Kombinierten Warmwasserbereitung und Raumheizung von Gebäuden
  • Raumheizung von Gebäuden, wenn die Warmwasserbereitung des Gebäudes zu einem wesentlichen Teil durch andere erneuerbare Energien erfolgt
  • Raumheizung von Nichtwohngebäuden
  • Bereitstellung von Prozesswärme
  • Bereitstellung von Wärme für Wärmenetze

Bitte beachten Sie, dass Luft/Luft-Wärmepumpen sowie sonstige Wärmepumpen, die die erzeugte Wärme direkt an die Luft übertragen, nicht gefördert werden können. Wärmepumpen zur ausschließlichen Warmwasserbereitung (Warm- bzw. Brauchwasserwärmepumpen) sind ebenfalls nicht förderfähig.

Wärmepumpenförderung im Neubau

Bitte beachten Sie, den Antrag auf Förderung einer Wärmepumpe im Neubau vor Vorhabensbeginn zu stellen. Anlagen im Neubau können nur im Rahmen der Innovationsförderung bezuschusst werden. Es sind höhere technische Anforderungenals in der Basisförderung zu erfüllen (Die Jahresarbeitszahl muss bei Gas-betriebenenen Wärmepumpen mindestens 1,5, bei allen anderen mindestens 4,5 betragen).

Wärmepumpenförderung im Gebäudebestand

Bitte beachten Sie, dass private Antragsteller den Antrag auf Basisförderung einer Wärmepumpe im Gebäudebestandinnerhalb von neun Monaten nach der Inbetriebnahme der Anlage stellen müssen, gewerbliche und freiberufliche Antragssteller hingegen vor Vorhabenbeginn.


detailierte Informationen:

 Basis- und Zusatzförderung für die Errichtung von effizienten Wärmepumpen bis 100 Kilowatt Nennwärmeleistung

Innovations- und Zusatzförderung für die Errichtung von effizienten Wärmepumpen bis 100 Kilowatt Nennwärmeleistung